Figurengruppe oder das mehrfigurige Bild

Nummer
24-BÄRA2
Titel
Figurengruppe oder das mehrfigurige Bild
Dozenten
Info
Wir werden uns beschäftigen mit dem Organisieren einzelner oder ganzer Figurengruppen. Die Leinwand ist die Bühne auf der wir – gleich einer Regisseurin – die Figuren inszenieren können.
Wie viele Figuren sollen auf das Bild? In welchem Verhältnis sollen die Figuren zu einander treten? Wie sollen sie agieren? Wie viel „Aktion“ ist uns wichtig? Und wo befinden sich unsere Figurengruppen überhaupt? Welcher Hintergrund unterstützt die Handlung der Figuren? Welche Räumlichkeit ist dem Bild zuträglich? Und wie hell sollen die einzelnen Figuren hervorstechen?

All diese Fragen bestimmen in der Summe welche Geschichte wir erzählen und welche Atmosphäre beim Betrachten zu spüren ist.
Für ein nachhaltiges und interessantes Bild reicht es aber nicht, dass „die Geschichte“ überzeugend „inszeniert“ ist. Malerei ist auch immer das Komponieren abstrakter Flächen und Farben.
Was in unserem Bild zum Beispiel eine helle Figur darstellt, ist zugleich immer auch eine abstrakte, helle Fläche. Zugleich können ein Farbverlauf oder eine abstrakt wirkende Textur vielleicht die Haare einer Figur oder den im Hintergrund stehenden Wald darstellen.
Theoretische Erläuterungen und Gespräche sollen die eigene Arbeit unterstützen. „Goldene Kompositions-Regeln“ gibt es jedoch nur beschränkt. Das Entdecken und Sensibilisieren der Formen ist immer ein individueller und persönlicher Weg.
Es ist mir ein Anliegen mit allen Teilnehmer:innen eine für sie begehbare individuelle Strategie zu entwickeln und fördern.
Ich freue mich auf unsere gemeinsame Zeit!
Zeitraum
Mo. 24.06.2024 - Do. 27.06.2024 
Dauer
4 Tage 
Uhrzeit
10:00 - 17:00 
Kosten
440,00 €  
Maximale Teilnehmerzahl
12 
Fotos: